Tausche Daten gegen Nutzen. Kaum ein Angebot im Internet lässt sich ohne die Angabe persönlicher Daten nutzen. Der gebotene Service bietet erst dann seinen vollen Funktionsumfang. Wir registrieren inzwischen gar nicht mehr, wie sehr uns Apps beim Navigieren durch die Stadt oder durch Produktwelten unterstützen. Es ist selbstverständlich geworden. Unsere täglichen Aktivitäten im Internet hinterlassen Datenspuren. Klar, nach einer Online-Bestellung fühlen wir uns bisweilen beim Websurfen von Produkten verfolgt, die wir längst gekauft haben. Wir lernen aber auch neue Bücher oder Musik kennen. Und Bekanntschaften aus dem Urlaub werden unsere Facebook-Freunde. Eine Begegnung im realen Leben zeichnet eine digitale Spur.

Wertet man diese Spuren bei Facebook aus, entsteht eine Weltkarte der Vernetzung. Gezeigt werden die Top-5 Länder, zu denen aus dem gewählten Land die meisten Facebook-Freundschaften bestehen. Die Größe der Blasen richtet sich nach der Anzahl der Freundschaften, die zwischen diesen Ländern bestehen. Farben haben in dieser Grafik einen eindeutigen Sinn und repräsentieren Sprachen oder Kontinente – je nach gewähltem Filter. Sehr schön in dieser interaktiven Karte ist auch die Infobox unten. Hier werden historische, sprachliche, kulturelle und ökonomische Verbindungen zwischen gewähltem und jedem der Top-5-Länder erläutert. Klicken Sie sich einmal durch ein paar Länder durch. Entdecken Sie dabei auch unerwartete Freundschaftsbünde zwischen Ländern…

Was diese interaktive Visualisierung ermöglicht, ist eine Auswertung von “Big Data”. Visualisierungen helfen uns dabei, diese Menge an Daten besser zu verstehen. Viele unserer Helfer im täglichen Leben basieren inzwischen auf Big Data. Unternehmen versprechen sich von der Nutzung von Big Data völlig neue Geschäftsmodelle. Auf der Social Media Week 2014 in Hamburg (#SMWHH) hat BLUEFORTE zu diesem Thema einen Vortrag gehalten. Der Titel: “Big Data – Avoiding traps and going beyond the buzz”. Dr. Gunar Schröer, Managing Partner von BLUEFORTE, geht darin auf das Potenzial und die vermeidbaren Fallen des gehypten Begriffs Big Data ein. Den Vortrag können als Live-Mitschnitt ansehen:

Autor: Arne-Kristian Schulz