Auch in diesem Jahr lud SAS Deutschland wieder zum SAS Forum 2013 nach Mannheim ein – mit 1.400 Teilnehmer zählt das Forum mittlerweile zur größten Analytics-Veranstaltung in Europa. Das Leitthema war Datenvisualisierung: Ein besonderer Anlass für einen Besuch der Visual Business Analytics Blogger.

Es ging daher aus unserer Sicht primär um folgende Fragen: Wie werden Daten über das Mittel der Visualisierung zu entscheidungsrelevanten Informationen für den Empfänger? Wie steht diese Ideen im Einklang mit den aktuellen Trends im Business Analytics Umfeld wie Big Data, Social Media, Industrie 4.0 oder Mobile BI? Welche Herausforderungen entstehen daraus für die IT und die Fachabteilungen in Unternehmen?

SAS Visual Analytics

Vor dem Hintergrund dieser Fragestellungen haben viele Produkthersteller ihre Visualisierungskomponenten in ihren neuen Produktreleases deutlich überarbeitet. Sie werben mit einer modernen Datenvisualisierung, die einfach zu bedienen ist. Dazu gibt es auch von SAS ein neues Release, das auf dem SAS Forum 2013 besonders im Mittelpunkt stand. SAS Visual Analytics ist bereits seit Ende 2012 auf dem Markt. Mit der Einführung von SAS VA verfolgt SAS das Ziel neben den bestehenden Business Intelligence Nutzern, vor allem die Mitarbeiter aus dem Fachabteilungen zu unterstützen. So sollen sie ohne eine direkte Unterstützung durch die IT die Möglichkeit haben eigene Analysen durchzuführen. Vor allem durch eine Erweiterung der Visualisierungskomponenten sind umfangreiche Möglichkeiten zur Darstellung von Daten geschaffen worden. Damit ergänzt SAS ihre besondere Stärke im Analytics-Bereich nun um den Visualisierungsbereich.

Der Gründer und CEO von SAS, Dr. Jim Goodnight, lässt es sich persönlich nicht entgehen das neue Release von SAS Visual Analytics in einer Live-Demo zu präsentieren. So zeigte er, wie er mit visuellen Analysen von großen Datenmengen ungeahnte Informationen gewinnen kann. Dabei nutze er verschiedene Formen der Datenvisualisierung von SAS Visual Analytics. So demonstrierte er unter anderem Geovisualisierungen zu dem Außenhandelsbilanzen der Länder, ging auf interaktive und visuelle Entscheidungsbäume ein oder zeigte Analysen mit Hilfe einer Treemap. Es ist beeindruckend wie der CEO im Alter von 70 Jahren voller Begeisterung und Leidenschaft für die Analyse von Daten und dem eigenen Tool SAS wirbt.

Neben dieser und weiteren Produktvorstellungen von SAS Experten bestand in diesem Jahr erstmalig die Möglichkeit an einer Hands-on Session zum Tool teilzunehmen. Hier konnten die Teilnehmer selbstständig am Laptop unter Anleitung von Experten SAS Visual Analytics live testen. Es begann mit der Datenexploration und der visuellen Analyse der Daten zur Beantwortung von unternehmensrelevanten Fragestellungen gemäß dem Beispielskript. Die Analyse mündete in der Aufbereitung der Daten in einem Dashboard auf dem Desktop zum Zwecke des Reportings der Erkenntnisse. Abschließend wurde das entwickelte Dashboard für die Nutzung auf einem Tablet vorbereitet und übertragen. Eine sehr gelungene Form ein Tool in einem ausgewählten Publikum vorzustellen.

Damit zeigte sich auf dem SAS Forum, dass SAS ein Schritt in die richtige Richtung der Definition von Visual Analytics nach dem Buch „Visual Business Analytics – Effektiver Zugang zu Daten und Informationen“ von Dr. Jörn Kohlhammer, Dirk U. Proff und Andreas Wiener gelungen ist. In diesem Buch geben die Autoren eine Einführung und einen praxisnahen Überblick über Visual Business Analytics mit seinen drei Teilthemen: Information Design, Visual Business Intelligence und Visual Analytics. Sie erläutern anhand vieler Beispiele aus Business-Intelligence-Anwendungsszenarien, welche Darstellungsformen jeweils geeignet sind, um komplexe Zusammenhänge abzubilden, wie Unternehmen Visual Business Analytics, beispielweise anhand von SAS Visual Analytics, erfolgreich nutzen können und welche zukünftigen Möglichkeiten sich durch interaktive Darstellungen ergeben.

Fachbeträge aus Forschung und Unternehmen

Eindrucksvoll überzeugten eine Vielzahl von Vorträgen auf dem SAS Forum auch, dass das Ziel von SAS Fachabteilungen ohne direkte IT-Unterstützung fachliche Analysen zu ermöglichen bereits sehr nah erscheint. Besonders sind dabei die Vorträge der TARGOBANK „So geht Bank heute – Neukundengewinnung bei der TARGOBANK“ und von Telefónica Germany „Exzellente Vor-Aussicht: Forecasting bei Telefónica Germany. Von der Silonutzung zum analytischen Unternehmen“ hervorzuheben.

Das letztgenannte Unternehmen wurde zudem mit dem Business Analytics Performer Award 2013 ausgezeichnet. Diese Auszeichnung würdigte die Prognosegenauigkeit von Telefónica Germany mit Hilfe des Einsatzes des SAS Forecast Servers und ist einer von drei Awards, die auf dem SAS Forum 2013 verliehen wurden. Dazu Thorsten Kühlmeyer, Head of Analysis Business Intelligence bei Telefónica O2, “Mit dem SAS Forecast Server konnten wir unsere Prognosegenauigkeit erheblich steigern – bei kurzfristigen Umsatzprognosen beispielsweise auf 98 Prozent.“

Besonders interessant zum Thema Datenvisualisierung war auch der Workshop „Controlling 3.0 – Neue Horizonte mit visueller Datenanalyse“ von Dr. Jörn Kohlhammer, Andreas Becks, Marco Heidelberger und Dr. Stefan Hintze. Hierbei stellten den Referenten die aktuellen Herausforderungen des Controllings im Zeitalter von Big Data heraus. Dazu gab es Lösungsansätze und –methoden aus den Forschungsarbeiten des Fraunhofer IGD und die praktische Umsetzung mit SAS Visual Analytics. Eine Zusammenfassung des Vortrages finden Sie hier.

Neben weiteren praktischen Vorträgen begeisterten auch ausgewöhnliche Vorträge für eine Analytics Veranstaltung das Publikum. Der Futurologist Magnus Lindkvist oder der Extrembergsteiger und Experte für Ungewissheit Rainer Petek sind dabei die Highlights. In mitreisenden Vorträgen vermittelten sie neue Wege für Innovationen und Unternehmertum. Ansätze die neben den fachlichen Themen einen weiteren Mehrwert für die Teilnehmer stiftete.

Erfolgsgeschichte #sasf13

Unter den Teilnehmern waren zahlreiche Experten, Pioniere und herausragende Persönlichkeiten aus führenden Unternehmen sowie zahlreiche Wissenschaftler von hochkarätigen Instituten vertreten. Der Wissensaustausch verteilte sich auf über 80 Unternehmensvorträge, Fachpodien und Workshops. Die Location ermöglichte unzählige Expertengespräche in entspannter und kommunikativer Atmosphäre. Begleitet und unterstützt wurden diese Konservationen von einer innovativen Social Media Kommunikation auf dem Forum. Eine Erfolgsgeschichte, die mit der Aufnahme des offiziellen Hashtags #sasf13 der Veranstaltung in die Trending Hashtags in Deutschland gipfelte. So war #sasf13 eines der Trendthemen der Woche auf Twitter.

Ein Einblick in die Erfolgsgeschichte des SAS Forums in Social Web aus der Sicht der Teilnehmer finden Sie hier. Dort erzählen ausgewählte Post und Videos ihre Geschichte des Events.

Autoren: Andreas Wiener, Kai-Uwe Stahl