Ideendynamik. Collaborative BI im BI-Magazine 4/2015

von | Mrz 11, 2016 | Business Intelligence, Collaborative BI, Dashboard Design, Datenvisualisierung, Reporting, Visual Business Analytics | 0 Kommentare

Ideendynamik - der Artikel im BI-Magazine

+++ Kollektive Intelligenz wird im Web 2.0 schon viel genutzt +++ Unternehmen können mithilfe von Collaborative BI ihr Reporting aufwerten +++ Sie erschließen sich damit das kollektive Wissen ihrer Mitarbeiter +++ Mitarbeiter können Entscheidungen besser nachvollziehen und die Entscheidungsqualität wird entschieden besser +++

Titelthema Schatzsuche

Ideendynamik.

zwei Mitarbeiter arbeiten in arcplan engage

Unternehmen, die das Potential der kollektiven Intelligenz ihrer Mitarbeiter erschließen, können leichter die richtigen Entscheidungen treffen. Dafür bedarf es aber mehr als allein Business Intelligence-Technik.

Für Unternehmen ist das schnelle Verstehen komplexer Zusammenhänge ein erfolgsrelevanter Faktor für geschäftliche Steuerungsprozesse geworden, um im wettbewerbsintensiven Umfeld mithalten zu können. Zunehmend treffen sie ihre Entscheidungen auf der Basis von Daten – unter Berücksichtigung vieler externer und interner Informationsquellen. Dabei entstehen Wachstum und Mehrwert erst durch die Menschen, die mit den Informationen arbeiten. Business Intelligence (BI) gewinnt als zentrale Schnittstelle für das Unternehmenswissen somit an strategischer Bedeutung und erfordert eine über das bisherige Verständnis weit hinausgehende, ganzheitliche und agile Nutzung von Informationen.

Deshalb arbeiten in einem zukunftsorientierten Unternehmen nicht länger Einzelne schlussfolgernd, sondern Viele lösungsorientiert. Dieser neue Ansatz bedarf der Beteiligung aller Mitarbeiter, die mit ihrer Kreativität und ihren Fachkenntnissen zu besseren und schnelleren Entscheidungen beitragen können.

die vier Voraussetzungen für die Nutzung kollektiver Intelligenz